FACHJOURNALIST DES JAHRES

KARL THEODOR VOGEL PREIS DER DEUTSCHEN FACHPRESSE

Fachjournalistische Expertise ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal für Fachmedien. Deshalb zeichnet die Deutsche Fachpresse in Kooperation mit der Karl Theodor Vogel Stiftung mit dem Preis "Fachjournalist des Jahres" jährlich die drei besten fachjournalistischen Print- und Onlineartikel aus.

Messen Sie sich mit den Besten der Branche. Wählen Sie Ihren besten fachjournalistischen Print- oder Onlinebeitrag aus und reichen Sie ihn ein.

Eine hochkarätige Jury aus erfahrenen Chefredakteuren und Verlagsleitern bewertet die eingereichten Beiträge. Bewertungskriterien sind die fachjournalistischen Kernwerte wie Fachwissen, Glaubwürdigkeit, Ausdrucksweise, Originalität und Verantwortung. Die prämierten Artikel des Jahres 2020 im Volltext finden Sie hier.

 

KRITERIEN ZUR EINREICHUNG

  • Es können nur selbst geschriebene Textbeiträge (Print oder Online) eingereicht werden. Die Beiträge müssen im Jahr der Ausschreibung (2020) in deutscher Sprache in einem Fachmedium veröffentlicht worden sein (Deutschland, Österreich, Schweiz). Ausgeschlossen sind Beiträge aus Special-Interest-Titeln, Publikumszeitschriften, Tageszeitungen und Büchern.
     
  • Es können unterschiedliche Beitragsformen eingereicht werden: Bericht, Reportage, Essay, Unternehmens-/Personenporträt, Interview, Anwenderbericht, Marktanalyse, Kommentar/Glosse oder Feature.
     
  • Im Fall von Serien ist nur ein Beitrag einzureichen. Bitte keine mehrteiligen Beiträge, sondern einen eigenständigen Einzelbeitrag (auch online)!
     
  • Sie können auch gerne einen Beitrag eines/einer Fachjournalist*in vorschlagen. Dazu schicken Sie Ihren Vorschlag per E-Mail an gunther.schunk@vogel.de. Wir laden Ihren/Ihre Kandidat*in zur Teilnahme am Wettbewerb ein.
     
  • Jede*r Bewerber*in kann nur einen Beitrag einreichen. Selbstverständlich können sich auch freie Fachjournalist*innen bewerben
     
  • Wichtig: Es können sich nur Einzelautor*innen bewerben. Keine Teams!

Jede*r Bewerber*in kann anstelle eines Printbeitrags auch einen Online-Textbeitrag einreichen. Bewertet wird der fachjournalistische Online-Textbeitrag sowie sein Zusammenspiel mit zusätzlichen Internet-Möglichkeiten, die beruflichen Nutzwert für die User*innen schaffen.

Weitere ausführlichere Informationen finden Sie in der Ausschreibung (PDF) im rechten Seitenbereich.