NEWS DEUTSCHE FACHPRESSE

Startseite Presse

Neues Yellow Paper zum Anzeigen-Copytest

„Der Anzeigen-Copytest als Unterstützung des Anzeigenmarketings von Fachverlagen" ist der Titel eines neuen Yellow Papers, das die Deutsche Fachpresse in seiner gleichnamigen Reihe veröffentlicht hat. Konzipiert und erarbeitet wurde die 21-seitige Publikation von der Kommission Anzeigen-Marketing Fachzeitschriften (AMF) in Zusammenarbeit mit TNS Emnid. Die Bedeutung von Werbung für die Marken- und Imagebildung sowie für die Förderung des Absatzes ist unbestritten. Dies gilt für alle Produkte und Dienstleistungen - ungeachtet der spezifischen Zielgruppe, seien es private Konsumenten oder berufliche Investitionsentscheider. Doch Werbung ist nicht gleich Werbung. Die Gestaltung und der Einsatz des Werbemittels im Rahmen der gesamten Kommunikationskampagne sind von entscheidender Bedeutung für die Wirksamkeit. Der Erfolg einer Anzeige kann mit Hilfe eines Anzeigen-Copytests gemessen werden. Viele (Fach-)Verlage nutzen den Anzeigen-Copytest als zusätzlichen Service für ihre Anzeigenkunden. Autorin Claudia Knoblauch, Senior Consultant TNS Emnid, stellt in der vorliegenden Dokumentation die Methode und Vorgehensweise des Anzeigen-Copytests exemplarisch am AdCheck-Copytest vor. Sie diskutiert seine Aussagekraft und Grenzen und schließt mit generellen Erkenntnissen aus einer Vielzahl durchgeführter Studien sowie praktischen Tipps zur Werbemittelgestaltung. Das Yellow Paper „Anzeigen-Copytest" kann im Frankfurter Büro der Deutschen Fachpresse bei Martina Seiring (seiring[at]deutsche-fachpresse.de) bestellt werden. Mitglieder der Deutschen Fachpresse erhalten es als PDF-Datei kostenlos und in gedruckter Fassung für 10 Euro. Nicht-Mitglieder bezahlen 10 Euro für die PDF-Datei und 20 Euro für die gedruckte Fassung. Die Kommission Anzeigen-Marketing Fachzeitschriften (AMF) in der Deutschen Fachpresse hat sich zum Ziel gesetzt, Fachverlage bei der Professionalisierung ihres Anzeigenmarketings gegenüber Firmenkunden und Werbeagenturen zu unterstützen. Wichtige Instrumente dabei sind unter anderem die Yellow Papers sowie die Studien der Deutschen Fachpresse zum Gattungsmarketing, die unter Mitarbeit der Kommission AMF entstehen.