"Fachjournalist des Jahres 2017"

Glückliche Sieger: Fachjournalisten des Jahres 2016. Foto: Monique Wüstenhagen

Fachjournalistische Expertise ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal für Fachmedien. Deshalb zeichnet die Deutsche Fachpresse in Kooperation mit der Karl Theodor Vogel Stiftung mit dem Preis "Fachjournalist des Jahres" jährlich die drei besten fachjournalistischen Print- und Onlineartikel aus.

Mit insgesamt 15.000 Euro Preisgeld ist der Award einer der am höchsten dotierten Fachjournalistenpreise im deutschsprachigen Raum. Eine unabhängige Jury aus erfahrenen Chefredakteuren und Verlagsleitern bewertet die eingereichten Beiträge. Bewertungskriterien sind die fachjournalistischen Kernwerte wie Fachwissen, Glaubwürdigkeit, Ausdrucksweise, Originalität und Vernetzung. Die prämierten Artikel aus 2016 im Volltext finden Sie hier. Hier können Sie den Ausschreibungsfolder 2017 herunterladen.

Kriterien zur Einreichung

  • Eingereicht werden können nur selbst geschriebene Textbeiträge (Print oder Online) unterschiedlicher Genres: Bericht, Reportage, Essay, Unternehmens-/Personenporträt, Interview, Anwenderbericht, Marktanalyse, Kommentar/Glosse, oder Feature. Ausgeschlossen sind Beiträge aus Special-Interest-Titeln, Publikumszeitschriften, Tageszeitungen und Büchern.

  • Im Fall von Serien ist nur ein Beitrag einzureichen. Bitte keine mehrteiligen Beiträge, sondern einen eigenständigen Einzelbeitrag (auch Online).

  • Die Beiträge müssen im Jahr der Ausschreibung (2016) in deutscher Sprache in einem Fachmedium veröffentlicht worden sein (Deutschland, Österreich, Schweiz).

  • Sie können auch einen Beitrag eines/einer Fachjournalisten/-in vorschlagen. Dazu eine E-Mail an Dr. Gunther Schunk schreiben. Ihr/Ihre Kandidat/-in wird dann zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen. 

Einsendeunterlagen

  • 10 x Farbkopie in einem gut lesbaren Format (per Post= oder PDF-Dokument des Beitrags (per Mail), siehe Kontaktdaten

  • Kurzporträt des Fachmediums mit Darstellung der Themenschwerpunkte und Beschreibung der Zielgruppe

  • Kurzbiografie des Bewerbers/der Bewerberin mit vollständigen Kontaktdaten

  • Zusätzliche Angaben bei Einreichung eines Online-Beitrags:
    URL, unter der der Beitrag 2016 auf einem Fachportal eingestellt wurde und die bis Ende Juli 2017 online verfügbar ist. Sie muss direkt zu dem eingereichten Beitrag führen. In der Bewerbung müssen alle Elemente des Online-Beitrags genannt sein (Webcast, Podcast-Interview, Datenbank-Link o.ä.).

Mit Ihrer Einsendung erkennen Sie die hier aufgeführten Teilnahmebedingungen an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Achtung: Jeder Bewerber kann anstelle eines Print-Beitrags auch einen Online-Beitrag einreichen. Bewertet wird der fachjournalistische Online-Textbeitrag sowie sein Zusammenspiel mit zusätzlichen Internet-Möglichkeiten, die beruflichen Nutzwert für die User schaffen. Ausgeschlossen sind ursächliche Print-Beiträge, die lediglich als PDF konvertiert online gestellt wurden. Jeder Bewerber kann nur einen Beitrag einreichen. Es werden insgesamt drei Preise vergeben. Selbstverständlich können sich sich auch freue Fachjournalisten bewerben.

Die Preise

Der Karl Theodor Vogel Preis der Deutschen Fachpresse ist mit insgesamt 15.000 Euro einer der am höchsten dotierten Fachjournalistenpreise:

1. Preis: 7.500 EUR
2. Preis: 5.000 EUR
3. Preis: 2.500 EUR

Kontakt

Karl Theodor Vogel Stiftung
c/o Vogel Business Media
Dr. Gunther Schunk
Max-Planck-Straße 7/9
97082 Würzburg
Tel: 0931 418-2590
gunther.schunk[at]vogel.de