Young Professionals' Media Academy 2019

Let's talk: Erfahrungen austauschen, Meinungen bilden – das ist zentraler Anspruch der YPMA. Foto: Fernando Baptista

Von der B2B-Werbung und dem -Werbemarkt bis zur Entwicklung neuer Geschäftsfelder anhand von Beispielen aus den Bereichen Corporate Media und Veranstaltungen: das sind einige von vielen wichtigen Themen für Nachwuchskräfte in Fachmedienhäusern. Dieses und noch mehr kompaktes Fachmedien-Know-how einer ganzen Branche bietet die Young Professionals‘ Media Academy (YPMA) auch wieder in 2019.

Vom 31. Januar bis 2. Februar  findet das Nachwuchsprogramm der Deutschen Fachpresse in Kooperation mit dem Verleger-Ausschuss im Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Mediacampus zum achten Mal in Frankfurt am Main statt. Am besten direkt anmelden und sich einen Platz sichern!

Miteinander ins Gespräch kommen, andere Perspektiven kennenlernen und verstehen sowie Meinungen bilden – das sind die Ansprüche des erfolgreichen Formats der Deutschen Fachpresse. Denn um Innovationen voranzutreiben sowie neue Geschäftsfelder erkennen und besetzen zu können, sollten die B2B-Experten von morgen inhaltlich (und auch methodisch) vorbereitet sein. Technologiekompetenz, Kundenverständnis, digitale Transformation – große Themen die im Mittelpunkt des Nachwuchsprogramms stehen und stets unter Praxisbezug bearbeitet werden. Das macht die Nachwuchstalente der Fachmedienbranche stark für ihren Arbeitsalltag und sensibilisiert sie für die Veränderungen der Zukunft.

Ganz nah an den Top-Referenten und Themen

Mit dem Programm für die achte YPMA erwarten die Teilnehmer wieder relevante wie interessante Themen und Top-Referenten als Wissensvermittler.
Zu den Referenten zählen diesmal unter anderen: Rainer Schopp (CHIRON Group) zur Relevanz von Fachmedienhäusern im B2B-Markting von mittelständischen Unternehmen, Gunnar Schnarchendorff (wob AG) zum Überblick über B2B-Werbung und den -Werbemarkt, Lutz Staacke (Deutscher Landwirtschaftsverlag) zum Leser-Dialog in den Sozialen Medien und Dr. Thomas Krimmer (Georg Thieme Verlag) zur erfolgreichen, emotionalen Ansprache von Fachinformationsnutzern.

Mit mehr als 15 Referenten für maximal 25 Teilnehmer ist die YPMA nicht nur hinsichtlich Anzahl und Qualität einzigartig, das Programm überzeugt auch durch exklusive Gesprächskultur. Die Teilnehmer begegnen den Referenten in kleinem Rahmen und auf Augenhöhe: So ist jede Vortragseinheit mindestens zur Hälfte der freien Diskussion gewidmet. Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass die Teilnehmer von diesem Angebot reichlich Gebrauch machen.

Das komplette Programm finden Sie als Download im rechten Seitenbereich.

Stark als Teil eines Netzwerks

Die YPMA ist dabei mehr als ein Drei-Tages-Programm. Entstandene Kontakte können ein ganzes Berufsleben halten. Ein solches berufliches Netzwerk macht jeden Einzelnen und die gesamte Branche stärker. Um dies zu fördern, veranstaltet die Deutsche Fachpresse deshalb jährlich auf dem Kongress der Deutschen Fachpresse für alle Absolventen der Academy ein Alumni-Treffen. Dort kommen nicht nur Gruppen der jeweiligen Jahrgänge wieder  zusammen, sondern lernen noch weitere ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen. Zum Kongress 2019 werden am 22. und 23. Mai 2019 in Berlin dann bereits acht Academy-Jahrgänge erwartet.

ANMELDEN UND DABEI SEIN: 
Die Anzahl der Plätze für die YPMA ist begrenzt. Wer sich als einer von 25 Teilnehmenden einen Einblick in das Branchen-Know-how sichern will, sollte sich schnell bei Henrike Joppich,  joppich[at]deutsche-fachpresse.de, anmelden. Die Young Professionals' Media Academy 2019 findet vom 31. Januar bis 2. Februar in Frankfurt am Main statt.


Henrike Joppich
Assistenz
Verein Deutsche Fachpresse
Büro Berlin
Haus der Presse
Markgrafenstr. 15
10969 Berlin
Telefon:  +49 (0)30 - 72 62 98 - 141
Fax:  +49 (0)30 - 72 62 98 - 142

Teilnehmerstimme

"Die YPMA 2016 hat mit diesem gehaltvollen Forum Raum für Impulse geschaffen, in denen enormes Praxispotenzial steckt – eine Bereicherung für jeden Querdenker, der Ideen jenseits des Tellerrands sucht." 
Anna Piepiorka, S. Karger Verlag für Medizin und Naturwissenschaften (Teilnehmerin 2016)

Rückblick: Impressionen der YPMA 2018

 

Alle Fotos: (c) Fernando Baptista