DIGITAL INNOVATION TOUR Berlin: BLOCKCHAIN - GRUNDLAGEN UND GESCHÄFTSMODELLE

6. November 2019

Was ist Blockchain eigentlich genau und welches Potenzial bietet die Technologie für Medienunternehmen? Die Deutsche Fachpresse findet in Kooperation mit der VDZ Akademie am 06. November mit der "Digitial Innovation Tour Berlin: Blockchain - Grundlagen und Geschäftsmodelle" die richtigen Antworten auf Ihre Fragen.

Auf die Blockchain-Technologie richten sich große Hoffnungen: Mehr Sicherheit, mehr Transparenz, mehr Unmittelbarkeit soll sie bringen. Noch ist nicht klar, wie die Zukunft mit der Blockchain aussehen wird. Und: Was genau Blockchain überhaupt ist. Klar ist: Blockchain ist mehr als eine virtuelle Währung wie Bitcoin. Medienunternehmen müssen sich jetzt damit auseinandersetzen, denn Anwendungen werden heute entwickelt und in der Praxis erprobt. Für Medienunternehmen und Verlage bieten sich neue Möglichkeiten bei der Monetarisierung von Content oder bei der Zertifizierung von Inhalten. Darum stellen sich wichtige Fragen:

  • Welche Potenziale bietet Blockchain für Verlage?
  • Was muss man wissen, um die Bedeutung von Blockchain für das eigene Unternehmen beurteilen zu können?
  • Wie wird Blockchain die Kundenmärkte verändern?
  • Wie verändern sich Kundenbeziehung durch die neue Technologie?
  • Und: Welche Einsatzmöglichkeiten und Geschäftsmodelle sind interessant?

Die Digital Innovation Tour: Blockchain - Grundlagen und Geschäftsmodelle  nimmt Sie mit zu mehreren Start-up-Unternehmen in Berlin, die Sie kennen sollten. Am Vormittag vermitteln Ihnen Ingo Rübe (CEO BOTLabs) und Melanie Mohr (CEO WOM) und Ricardo Garcia (Co-Founder, BerChain und Head of Partnerships & Blockchain Advisory bei ScanTrust & The GoodChain Foundation) die Grundlagen zur Blockchain-Technologie und deren Implikationen für die Medienlandschaft. Dabei gibt es Gelegenheit für Sie, Ihre Fragen zu besprechen. Besuche bei Start-Ups, welche Blockchain-Anwendungen auch für Medienunternehmen entwickeln und anbieten, stehen am Nachmittag auf dem Programm. Mit einem Networking-Dinner für alle Beteiligten endet unsere Blockchain-Tour am Abend.

Programm
Vormittag 
9 bis 12 Uhr, im Workspace "the earlybird" in der Axel-Springer-Passage, Eingang über Markgrafenstraße 19A, 10969 Berlin 
Expertenvorträge: Blockchain-Basics für Medienunternehmer

  • Was bedeutet die Blockchain-Technologie für Verlage? Ingo Rübe, CEO, BOTLabs/Kilt
  • The future of marketing is ad-free, Melanie Mohr, CEO & Founder, YEAY und WOM Token
  • Einführung in die Blockchain-Technologie und Bedeutung für Europa, Ricardo Garcia, Co-Founder, BerChain und Head of Partnerships & Blockchain Advisory bei ScanTrust & The GoodChain Foundation   

Nachmittag
Besuch bei drei Start-up Unternehmen, die Blockchainanwendungen für Medienunternehmungen entwickeln und anbieten 

Abend
Networking-Dinner

DIE STATIONEN

KILT – Speaker: Ingo Rübe, Geschäftsführer

Das Berliner Unternehmen BOTLabs, gegründet von Ingo Rübe mit Hubert Burda Media, bietet mit KILT eine Blockchain-Anwendung, die Datenskandale mit sensiblen Nutzerdaten künftig verhindern soll.  KILT stellt ein Protkoll für das Internet bereit, das Benutzernamen und Passwörter generell unnötig und so deren zentrale Speicherung überflüssig machen. Die Grundidee ist so einfach wie bestechend: In der analogen Welt haben wir keine Benutzernamen und Passwörter, sondern Dokumente, mit denen wir uns ausweisen. Das von BOTLabs entwickelte KILT Protocol ermöglicht das Ausstellen und Vorzeigen von Dokumenten auch im Internet.

BerChain, Speaker: Ricardo Garcia (Co-Founder)

In den letzten fünf Jahren hat sich Berlin aufgrund seiner günstigen Bedingungen als Startup-Standort schnell zu einem der globalen Blockchain-Hotspots entwickelt. Innerhalb der Blockchain-Community wird Berlin häufig als die nächste "Blockchain Capital" bezeichnet. Mit über 100 Blockchain-Startups in Berlin verfügt es über eines der aktivsten und dynamischsten Ökosysteme weltweit. Dennoch ist die lokale Gemeinschaft nach wie vor stark fragmentiert, was die Koordination von Aktivitäten zur weiteren Förderung Berlins als globale Blockchain-Hub erschwert. Darüber hinaus haben Stakeholder außerhalb des Blockchain-Raums keinen einzigen Einstiegspunkt für die Interaktion mit dem Berliner Blockchain-Ökosystem. BerChain wurde gegründet, um diese Herausforderung zu lösen und die Berliner Blockchain-Community zu vereinen, um Berlin als nächste Blockchain-Hauptstadt zu fördern.

WOM - Speaker: Melanie Mohr, CEO & Founder

The Future of Marketing is Ad-free - so der Ansatz von WOM. Das Start-up bietet eine Blockchain-Lösung für Mund-zu-Mund-Empfehlungen: Mit Hilfe eines Blockchain-Protokolls können Firmen, Content-Anbieter und Medienunternehmen Empfehlungen monetarisieren. Nutzer erhalten für erfolgreiche Empfehlungen WOM Tokens – ein neues Erlösmodell für E-Commerce-Plattformen.

SatoshiPay

SatoshiPay bietet Anbietern digitaler Inhalte eine Lösung zur Monetarisierung von Kleinstinhalten durch Mikrozahlungen auf Basis derBlockchain-Technologie an. Damit sind neue Bezahlmodelle im Online-Journalismus möglich. Die aktuelle Produktpalette von SatoshiPay umfasst bisher Mikro-Transaktionen für: Texte, Downloads, Audio, Video, Bilder, AdBlocker und Spenden.

lisk

Die Lisk Stiftung mit Hauptsitz in Zug in der Schweiz ist eine Blockchain-Anwendungsplattform, die Anfang 2016 von Max Kordek und Oliver Beddows gegründet wurde. Softwareentwickler können mit Hilfe eines Open-Source-Software-Development-Kit Anwendungen auf der Blockchain entwickeln und ausführen.
Lisk nutzt mit Javascript und Typescript die meistgenutzten und gängigsten Programmiersprachen. Der Zugang zur Blockchain-Technologie ist hierdurch für Softwareentwickler besonders einfach, da keine spezielle Programmiersprache erlernt werden muss. Zusätzlich wird der Einstieg mit dem Fokus auf die Benutzerfreundlichkeit, einem ausgiebigen Support und einer ausführlichen Dokumentation erleichtert.

SWARM

SWARM ist eine gemeinnützige, offene Infrastruktur für die Ausgabe und den Handel mit digitalen Wertpapieren. Vermögensverwalter und Fondsmanager können mit der SWARM-Technologie gebührenfrei Wertpapier-Token ausgeben und so den Zugang zu Bruchteilen der bisher exklusiven Anlageklassen wie Immobilienfonds und Private Equity erleichtern. SWARM ermöglicht es Investoren, neben anderen zu investieren und bildet einen Schwarm, der gemeinsam die Mindestanforderungen an die Finanzierung erfüllt, um an diesen Investitionsmöglichkeiten teilzunehmen, auch ohne Gebühren. SWARM hat das Market Access Protocol entwickelt, ein Open Source, dezentrales System für den sicheren und konformen Kauf und Transfer von digitalen Wertpapieren innerhalb und zwischen Blockchains.

Weitere Stationen sind in der Planung

Anmeldung und Teilnahme

Was gewinnen Sie als Teilnehmer?

  • Sie lernen Anwendungsmöglichkeiten für ihr Medienunternehmen kennen
  • Sie wissen endlich genauer, worum es bei Blockchain eigentlich geht
  • Sie treten in Kontakt zu Start-ups, die sich für Ihr Unternehmen lohnen

Preise

  • €890 zzgl. MwSt. für Mitglieder der Deutschen Fachpresse, des VDZ und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
  • €1.090 zzgl. MwSt. für Nicht-Mitglieder

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Melden Sie sich jetzt über die VDZ Akademie für diese Digital Innovation Tour an.