Flüchtlingshilfe – Bildung schenken, Türen öffnen: Anzeigenmotiv für Fachverlage verfügbar

Die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland nimmt täglich zu. Viele der asylsuchenden Menschen werden länger in Deutschland bleiben und benötigen Hilfe. Zahlreiche Fachverlage sind hier bereits in unterschiedlichen Formen engagiert und aktiv.

Die Initiative

Im Rahmen der Initiative "Bücher sagen Willkommen" können Fachverlage nun auch mittels eines einheitlichen Anzeigenmotivs in den eigenen Publikationen für Spenden werben und damit ein vereintes Zeichen für die Integration von Flüchtlingen setzen. Mit der Initiative "Bücher sagen Willkommen" richtet die LitCam, eine von der Frankfurter Buchmesse gegründete gemeinnützige Gesellschaft, die sich für Bildungsgerechtigkeit und Integration einsetzt, Lese- und Lernecken in Flüchtlingsunterkünften ein und trägt so zu einer erfolgreichen Integration von Flüchtlingen bei. Die Initiative, die am Weltbildungstag im September 2015 ins Leben gerufen wurde, verzeichnet bereits erste Erfolge: So wurden bereits zehn Lese- und Lernecken in Deutschland eingerichtet, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Weitere Standorte sind geplant.

So funktioniert es

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern hat die Deutsche Fachpresse ein Anzeigenmotiv entwickelt, das für Mitgliedsverlage kostenlos und individualisiert zur Verfügung gestellt wird. Verlage,die spenden und in Folge auch Ihre Leserschaft dazu aufrufen möchten, senden Sie den Namen des Verlags/des Mediums, der anstelle von „Max Mustermann“ eingesetzt werden soll, an Karin Hartmeyer und erhalten im Anschluss kostenlos individuelle Druckdaten für ihre Medien.

Ihre Spenden richten Sie bitte an diese auch im Plakat ausgewiesen Bankverbindung:

LitCam gGmbH
Verwendungszweck: Bildung schenken, Türen öffnen
Commerzbank AG
Kontonummer: 95963701
BLZ: 500 800 00
IBAN: DE80 5008 0000 0095 9637 01
BIC: DRESDEFFXXX

Werden Sie Türöffner für erfolgreiche Integration und setzen Sie ein klares Zeichen für einen starken Bildungs- und Wissenschaftsstandort Deutschland.

Alle Informationen zur Initiative "Bücher sagen Willkommen"

Kontakt für die Anforderung des Anzeigenmotivs und Rückfragen

Karin Hartmeyer
E-Mail: hartmeyer[at]deutsche-fachpresse.de
Tel 069/1306-378