Presse Startseite

Neues Yellow Paper der Deutschen Fachpresse zum Thema „Texten für Online“ erschienen

Dass Texte im Internet anderen Kriterien entsprechen müssen als Beiträge in Printmedien – das steht längst fest. Warum aber braucht das Internet eigene Textformen? Wie lesen User im Netz, und wie „packt“ man den Onlineleser richtig? Dazu hat die Kommission Redaktion der Deutschen Fachpresse jetzt ein neues Yellow Paper mit dem Titel „Texten für Online“ veröffentlicht. Ziel der Publikation ist es, Fachverlage anhand von Hintergrundinformationen und praktischen Tipps bei der Gestaltung von Internettexten zu unterstützen. Seit 2006 publiziert die Deutsche Fachpresse unter dem Namen „Yellow Paper“ eine Schriftenreihe zu aktuellen Themen für die Anbieter von Fachmedien.

In neun Kapiteln gibt die Autorin Claudia Frickel unter anderem einen Überblick über Studien zum Leseverhalten im Netz und erklärt, wie man den Online-Leser für die eigenen Inhalte gewinnt. Dass Teaser und Headline dabei eine entscheidende Rolle spielen, illustriert die Autorin mit zahlreichen Beispielen. In der Publikation erfährt der Leser außerdem, wie ein perfekter Text im Internet aufgebaut sein sollte, welche Arten von Links es gibt und wie sie in den Text integriert werden können.

Da viele User eine Website nicht direkt aufrufen, sondern über eine Suchmaschine (wie zum Beispiel Google) gehen, ist es entscheidend für Websites, möglichst weit oben in der Ergebnisliste zu landen. So steigen die Chancen, dass der User auch auf die angegebene Website klickt. Dazu müssen die Texte an die möglichen Suchbegriffe von Internet-Usern angepasst werden, zum Beispiel in der Überschrift, im Teaser, den Keywords oder auch im Artikel selbst. Wie man dabei die richtige Balance hält und nicht nur für die Suchmaschine textet, sondern vor allem auch den Leser erreicht, zeigt das Yellow Paper.  

Kommentieren, Bewerten und Voten: Diese Art der Beteiligung von Usern ist in den sogenannten Social Media wie Blogs, Twitter, Facebook & Co möglich. Die Autorin erklärt anschaulich die unterschiedlichlichen Anwendungsmöglichkeiten.

Das 43-seitige Yellow Paper „Texten für Online“ (DIN A4) kann im Frankfurter Büro der Deutschen Fachpresse (bei Martina Seiring) bestellt werden. Mitglieder der Deutschen Fachpresse erhalten die PDF-Version für 10 Euro und die gedruckte Fassung für 20 Euro.  Nicht-Mitglieder bezahlen jeweils 40 Euro.