Startseite Aktuell Presse

Neues Yellow Paper der Deutschen Fachpresse nimmt digitales Content-Marketing in den Blick

Der Trend zum Content-Marketing bringt es unweigerlich mit sich, dass werbetreibende Unternehmen Fachmedienhäusern mit neuen Wünschen begegnen. Das Nachfragespektrum reicht dabei von der Bereitstellung kompakter Beiträge über klassische Advertorials bis zu kompletten Publikationen. Das neue Yellow Paper der Kommission Corporate Media der Deutschen Fachpresse "Überblick – Digitales Content-Marketing" zeigt, wie Fachmedienhäuser ihre eigenen Medien strukturiert auf diese Nachfrage vorbereiten können, wer die größten Konkurrenten am Markt sind und welche Stolperfallen es zu vermeiden gilt. Ein Glossar mit mehr als 50 Fachbegriffen sowie Link-Tipps für die weiterführende Online-Lektüre bieten Einsteigern ergänzende Informationen. Autor ist Thorsten Gerke, Geschäftsführer tg&partner, der das Yellow Paper gemeinsam mit der Kommission erstellt hat.

"Content-Kompetenz ist die originäre Kernleistung von Fachmedienhäusern – wer Erlöse am Werbemarkt generiert, sollte deshalb unbedingt die unterschiedlichen Möglichkeiten für Content-Lösungen kennen. Ziel des Yellow Papers ist es, die derzeit gängigen Content-Marketing-Modelle zu analysieren und gerade auch Einsteigern einen praktischen Überblick zu verschaffen" sagt Kornelia Wind, Leiterin Media in der Mediengruppe Deutscher Apotheker Verlag (Stuttgart) und Vorsitzende der Kommission Corporate Media.

Seit 2006 publiziert die Deutsche Fachpresse unter dem Namen "Yellow Paper" eine Schriftenreihe zu aktuellen Themen für die Anbieter von Fachmedien. Die aktuelle Ausgabe "Überblick – Digitales Content-Marketing" (25 Seiten, DIN A4) liegt als PDF-Datei vor und kann bei Martina Seiring bestellt werden, Telefon: 069 / 1306-397, E-Mail: seiring[at]deutsche-fachpresse.de. Der Preis beträgt 129,00 Euro netto. Mitglieder der Deutschen Fachpresse erhalten das Yellow Paper kostenlos.