Neu: B2B-Entscheideranalyse 2015/16

Die B2B-Entscheideranalyse 2015/16 belegt: Fachmedien sind die wichtigste Informationsquelle für Professionelle Entscheider.

Infografik: Die Ergebnisse im Überblick

Das zeigt die B2B-Entscheideranalyse 2015/16 der Deutschen Fachpresse. Ein Kernergebnis: Insgesamt werden mit gedruckten und digitalen Fachmedien 94 Prozent der B2B-Kernzielgruppe erreicht. Am intensivsten genutzt wird die Fachzeitschrift, das gaben 81 Prozent der Befragten an, danach folgen mit 76 Prozent die digitalen Fachmedienangebote. An dritter Stelle liegt mit 74 Prozent die Nutzung digitaler Angebote von Unternehmen, vor Veranstaltungen mit 66 Prozent. Außerdem steigt die Nutzungshäufigkeit: 33 Prozent nutzen Fachmedien heute häufiger als vor zwei Jahren, 56 Prozent genauso viel. Dabei schätzen die Professionellen Entscheider das crossmediale Angebot und damit die Verfügbarkeit auf mehreren Kanälen gleichzeitig: Zweidrittel nutzen Fachmedien in gedruckter und digitaler Form, während nur insgesamt ein Drittel ausschließlich gedruckte oder digitale Angebote nutzt.

Die Studie wurde mittels einer telefonischen Befragung von Czaia Marktforschung (Bremen) im Auftrag der Deutsche Fachpresse durchgeführt und von der Kommission AMF Mediamarketing der Deutschen Fachpresse betreut. Als "Professionelle Entscheider" werden Selbständige oder Freiberufler definiert sowie Meister/Poliere als Angestellte sowie Angestellte mit selbständigen, (begrenzt) verantwortlichen Tätigkeiten bzw. mit Führungsaufgaben und Entscheidungsbefugnissen, die ein persönliches Netto-Einkommen von mindestens 2.300 Euro pro Monat haben.

Kompakte Ergebnisbroschüre

Die Ergebnisse der B2B-Entscheideranalyse 2015/16 sind in einer achtseitigen Broschüre zusammengefasst. Die gedruckte Fassung ist für Mitgliedsverlage kostenlos erhältlich. Bestellungen bitte an Martina Seiring richten. Oder auch: Die digitale Broschüre sofort herunterladen.

Fachzeitschriften gehören zum Arbeitsalltag professioneller Entscheider

Kornelia Wind, Leitung Media in der Verlagsgruppe Deutscher Apotheker-Verlag und Vorsitzende der Kommission AMF Mediamarketing, zu den Ergebnissen: "Für 8 Millionen Professionelle Entscheider in Deutschland, ein Fünftel aller Berufstätigen, sind Fachmedien die Informationsquelle Nr. 1. Insgesamt 94% nutzen gedruckte oder digitale Fachmedien in ihrem Beruf. Das ist das Ergebnis unserer aktuellen Marktstudie. Die Fachzeitschrift wird am intensivsten genutzt, sie gehört zum Arbeitsalltag. Im Durchschnitt investieren Professionelle Entscheider fast einen ganzen Tag pro Monat, um sich in Fachzeitschriften zu informieren. Dabei geben Fachmedien nicht nur Orientierung, sondern aktivieren zum konkreten Handeln, etwa zu Anfragen bei Firmen zu neuen Produkten oder Dienstleistungen. Hohe Wertschätzung genießt auch die B2B-Werbung: 80% der Nutzer betrachten diese als  nützlichen Bestandteil des Fachmedien-Angebotes. Gute Nachrichten und alles Ergebnisse, die gedruckte und digitale Fachmedien als ideale Werbeträger bestätigen!"

Presseinformationen

Die zentralen Ergebnisse im Überblick: Zur weiteren Verbreitung stehen fünf Presse-Charts in druckfähiger Qualität und eine Infografik zum Download zur Verfügung.

Digitales Paket für Fachpresse-Mitglieder kostenlos

Ein ausführliches "Digitales Paket" zur B2B-Entscheideranalyse 2015/16 ist bei Martina Seiring zu beziehen.

Es enthält:

  • Chartsatz "Ergebnisse" (PDF & PPT)
  • Dokumentation Methode & Fragebögen (PDF)
  • Ergebnistabellen (PDF)
  • Ergebnisbericht, 8 Seiten (PDF)
  • Presseinformation inkl. 5 Charts

Das "Digitale Paket" kostet 595,00 Euro netto. Für Mitglieder der Deutschen Fachpresse ist es kostenlos verfügbar.